Rettungszeichen - alte Norm

Rettungszeichen BGV A8

Dürfen die Rettungszeichen nach BGV A8 noch eingesetzt werden?

Die von den deutschen Berufsgenossenschaften erlassenen Unfallverhütungsvorschriften werden auch Berufsgenossenschaftliche Vorschriften (BGV) genannt.

Die BGV A8, zuständig für die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz, ist eine der ältesten Vorschriften im Bereich Normen für Sicherheitskennzeichnung und damit auch Rettungsschilder.

Bis zur Einführung der SN EN ISO 7010 im Jahre 2012 wurden in der Schweiz Sicherheitskennzeichnungen nach der deutschen BGV A8 umgesetzt. Die wesentlichen Inhalte der BGV A8 sind mittlerweile durch die SN EN ISO 7010 abgedeckt.

Aktuell ist eine Neubestückung mit Rettungsschildern nach BGV A8 in den meisten Kantonen nicht mehr gestattet.
Ist das Unternehmen allerdings noch flächendeckend mit entsprechenden Schildern nach BGV A8 ausgestattet, dürfen Ergänzungen nach dieser alten Norm vorgenommen werden, um eine einheitliche Kennzeichnung des Betriebsgeländes und seiner Gebäude zu gewährleisten und eventuelle Verwirrung zu vermeiden.

Weitere Informationen und einen Vergleich der unterschiedlichen Normen finden Sie auf unserer Hauptseite www.feuerschutz.ch

Filtern nach

Kategorien

Eigenschaften